Bundesrat akzeptiert höheren Beitragssatz zur Pflegeversicherung

/VRD, stockadobecom

Berlin – Der Bundesrat hat keine Einwände gegen die von der Bundesregierung geplante Beitragssatzanhebung um 0,5 Prozentpunkte ab 2019 in der gesetzlichen Pflegeversicherung. Das geht aus einer Unterrichtung der Bundesregierung hervor.

Dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zufolge soll der Beitragssatz von derzeit 2,55 Prozent (Kinderlose 2,80 Prozent) des Bruttoeinkommens auf 3,05 Prozent (Kinderlose 3,30 Prozent) angehoben werden.

Das soll Mehreinnahmen in Höhe von 7,6 Milliarden Euro pro Jahr für die Pflege­versicherung bringen. Bis zum Jahr 2022 sollen die Beiträge dann stabil bleiben. In der vergangenen Wahlperiode waren die Beitragssätze bereits um 0,5 Prozentpunkte angehoben worden. © hib/EB/aerzteblatt.de

Adresse

Falderbaumstrasse 11A
34123 Kassel

Öffnungszeiten
Montag – Donnerstag:
9–16 Uhr

Freitag: 9–14 Uhr

und nach Vereinbarung

Oktober 2021
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kontakt

Hilschen 10
34270 Schauenburg

Tel:  05601 9999070
Fax: 05601 9999079

info@sanisolutions.de

weitere Informationen

Copyright © 2021 SaniSolutions GmbH.